„Böhmen liegt am Meer“. Ein literarischer Abend zur Geschichte der Böhmischen Länder und zur Gegenwart Tschechiens (6.10.2016, 20 Uhr)

Kino Bio|Oko, Františka Křížka 15, Praha 7

Moderation: Jaroslav Rudiš und Manfred Weinberg

Weitere Mitwirkende: die SchriftstellerInnen Kateřina Tučková und Ondřej Buddeus sowie die ÜbersetzerInnen Martina Lisa und Kristina Kallert

Ondřej Buddeus promoviert derzeit an der Prager Karls-Universität. Zwischen 2012 und 2014 war er Chefredakteur der Literaturzeitschrift Psí víno. Er übersetzt aus dem Deutschen und Norwegischen ins Tschechische und beteiligt sich dramaturgisch u. a. am Prague Microfestival. Bislang veröffentlichte er zwei Textsammlungen 55 007 znaků včetně mezer (55 007 Zeichen inklusive Leerzeichen, 2011) und rorýsy (mauerschwalben, 2012), ein Bilderbuch für Erwachsene Orangutan v zajetí má sklony k obezitě (Der Orang-Utan in Gefangenschaft neigt zur Fettleibigkeit, gemeinsam mit Alžběta Skálová und Martina Kupsová, 2011) sowie das Kinderbuch Hlava v hlavě (Kopf im Kopf, mit David Böhm, 2013). Sein literarisches Projekt a me erschien sowohl als Buch wie auch online unter www.a-me.info. 2013 erhielt er u.a. den Jiří-Orten-Preis für Schriftsteller unter dreißig Jahre sowie 2014 den Magnesia Litera-Preis für Kinderliteratur.

Kristina Kallert ging nach ihrem Studium der Ostslavistik und Germanistik in Regensburg und St. Petersburg als DAAD-Lektorin an die Masaryk-Universität in Brno. Dort absolvierte sie 1998 das Staatsexamen im Fach Tschechische Sprache und Literatur. Am Anfang ihrer übersetzerischen Tätigkeit steht u.a. Bartoloměj Daniels Geschichte der Roma in Böhmen, Mähren und der Slowakei (1994/1998), das Lebenswerk des ersten Roma-Autors der Tschechischen Republik. Kallert konzentriert sich auf belletristische Werke, widmet sich aber immer wieder in größerem Umfang auch geisteswissenschaftlichen Texten. Zuletzt in ihrer Übersetzung erschienen sind J.M. Langer: Die neun Tore (1937/2012), M. Ryšavý: Dimitrij der Heiler (2010/2012),  K. Čapková, M.Frankl: Unsichere Zuflucht. Die Tschechoslowakei und ihre Flüchtlinge aus NS-Deutschland und Österreich 1933-1938 (2010/2012). 2004 erhielt sie den Leipziger Fähre-Preis für Literaturübersetzung, sie war Stipendiatin des Literarischen Colloquiums Berlin (2004) und des Instituts der Wissenschaften vom Menschen (IWM) in Wien (Paul Celan Fellowship, 2007); im Winter 2010 war sie in Tübingen Translator-in-Residence.

Martina Lisa ist aufgewachsen in der Tschechoslowakei. Seit ihrem Studium der Fächer Geschichte und Deutsch als Fremdsprache an der Universität Leipzig übersetzt sie regelmäßig, hauptsächlich geisteswissenschaftliche Texte, ins Deutsche. In ihrem letzten Projekt editierte und übersetzte sie (zusammen mit Anna Ohlidal) eine Chronik aus dem 17. Jahrhundert aus dem Alttschechischen ins Deutsche. Ihre neuesten Literaturentdeckungen sind u.a. Jakuba Katalpas Roman Němci und die Gedichte von Ondřej Buddeus.

http://konffer.ff.ujep.cz/images/rozmanite_koncepty_2016/rudis.jpgJaroslav Rudiš ist Autor der Romane Der Himmel unter BerlinGrandhotelDie Stille in PragVom Ende des Punks in Helsinki und Nationalstraße (so jeweils die Titel der deutschen Übersetzungen seiner auf Tschechisch geschriebenen Bücher). Zusammen mit dem Zeichner Jaromír 99 hat er die erfolgreiche Comictrilogie Alois Nebel verfasst, die 2011 verfilmt wurde. Der Film erhielt 2012 den Europäischen Filmpreis in der Kategorie Bester Animationsfilm. Rudiš ist Autor von tschechischen (mit Petr Pýcha) und deutschen Hörspielen (mit Martin Becker), Theaterstücken und Kinodrehbüchern. Er lebt und arbeitet zwischen Tschechien und Deutschland und schreibt auf Tschechisch und auf Deutsch. Rudiš ist auch Mitglied der Kafka Band, in der einige der renommiertesten tschechischen Musiker spielen. Die CD Das Schloss von 2014 ist von Kafkas Roman, aber auch von dessen Comicadaption durch den US-Amerikaner David Zane Mairowitz und Jaromír 99 inspiriert. Im Bremer Theater am Goetheplatz wurden im letzten Jahr die Lieder des Kafka-Albums mehrfach als szenisches Konzert aufgeführt. 2014 wurde Rudiš mit dem internationalen Usedomer Literaturpreis ausgezeichnet.

Kateřina Tučková erhielt für den Roman Vyhnání Gerty Schnirch (Die Vertreibung der Gerta Schnirch) den renommierten tschechischen Literaturpreis Magnesia Litera 2010 (Buchclub – Preis der Leser) und wurde für den Josef-Škvorecký-Preis, den Preis Magnesia Litera für Prosa und den Jiří-Orten-Preis nominiert. Im März 2012 veröffentlichte die Autorin den Roman Žítkovské bohyně (Die Göttinnen von Schitkowa), eine Geschichte über die weibliche Seele, über Magie und verschüttete Teile unserer Geschichte. Für dieses Buch erhielt sie im Oktober 2012 den Josef-Škvorecký-Preis.

 

Autorinnenlesung mit KATHARINA WINKLER (7.10.2016, 18 Uhr)

Deutsche Botschaft, Vlašská, 118 00 Praha 1, Malá Strana (Kleinseite)

Moderation: Knuth Noke

Macintosh HD:Users:thomasschneider:Desktop:14414_winkler_katharina.jpg

Copyright Stefan Klüter / Suhrkamp Verlag

Katharina Winkler, geboren 1979 in Wien, studierte Germanistik, Theater- und Musikwissenschaft und lebt in Berlin.

Katharina Winklers Debütroman „Blauschmuck“ (Suhrkamp 2016), aus dem sie in Prag lesen wird, wurde vom deutschsprachigen Feuilleton einhellig und überschwänglich gelobt und mit dem Bayern2-Wortspiele-Preis des Münchner Wortspiele-Festivals ausgezeichnet. Der Roman, der in skizzenhaften Szenen wahre Begebenheiten aus dem Alltag muslimischer Frauen verarbeitet, kann schon jetzt als eine der wichtigsten neuen Stimmen im noch immer notwendigen Kampf der Frauen um Selbstbewusstsein und Befreiung aus Verhältnissen archaischer Abhängigkeit von Männern bezeichnet werden. In einer ebenso reduzierten wie differenzierten und dichten Sprache gibt der Text Einblicke in das Leben der Kurdin Filiz, deren frühe Heirat in der Türkei das Ende ihrer Träume und den Anfang von drastischer psychischer und physischer Gewalt bedeutet. Zuletzt gelingt es Filiz dennoch, sich aus der Sphäre männlicher Gewalt freizukämpfen und eine selbstbestimmte Perspektive zu entwickeln.

Die Lesung von Katharina Winkler in der Deutschen Botschaft wird vom Goethe Institut Tschechien finanziert und organisiert.

 

Stadtrundgänge/Ausflug Prag (8.10.2016, 16 Uhr)

Treffpunkt: Philosophische Fakultät der Karls-Universität Prag, Nám. Jana Palacha 2, Praha 1

a) Klassischer Stadtrundgang

Dieser Stadtrundgang führt sie zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Prag: vom Hradschin (Burg) über die Karlsbrücke durch das Jüdische Viertel bis hin zum Altstädter Ring mit der berühmten astronomischen Uhr am alten Rathaus.

b) Literarischer Stadtrundgang

Auf diesem Stadtrundgang begeben Sie sich auf die Spuren der Autoren der Prager deutschen, aber auch tschechischen Literatur – und lernen die Stadt aus der Perspektive u.a. Franz Kafkas, Bohumil Hrabals, Rainer Maria Rilkes und Jaroslav Hašeks kennen.

c) Spaziergang vor die Tore der Stadt

Auf einem aussichtsreichen Weg oberhalb der Moldau geht es zum Stadtteil Holešovice und durch den Park Stromovka nach Schloss Troja (Länge des Spaziergangs: 4,5 km, Dauer: anderthalb Stunden). Oberhalb des Schlosses gibt es im Weinhäuschen des Botanischen Gartens die Gelegenheit, den Spaziergang bei einem Glas Wein mit Blick auf Prag ausklingen zu lassen. Rückkehr in die Innenstadt mit Bus und Metro.

 

Führung durchdas Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren (9.10.2016, 16 Uhr)

ORT: Ječná 11, 120 00 Praha 2

Zeit: 16.30 und 17.30 Uhr (die Aufteilung der beiden Gruppen erfolgt in Prag)

Vorstellung des Prager Literaturhauses deutschsprachiger Autoren, Vorführung eines Films mit der Initiatorin des Literaturhauses, Lenka Reinerová, Besichtigung des Kabinetts der Prager deutschsprachigen Literatur.